Triangelfliegen 2021 in Siewisch - Ein voller Erfolg!

Wettbewerb im GPS-Triangelfliegen

Nach den erfolgreichen Trainingsflügen im letzten Jahr, konnten wir in diesem Jahr einen GPS-Triangelwettbewerb am Samstag, den 04.07.2021 ausrichten.
Beim Triangelfliegen muss ein per GPS-Koordinaten festgelegtes Dreieck in einer Flugzeit von 30 Minuten segelnd so oft wie möglich abgeflogen werden. Spezielle Soft- und Hardware ermöglicht es dem Piloten wie mit einem Navigationssystem zu navigieren und erfasst alle wichtigen Flugdaten. Für den Einflug in das Dreieck gelten eine maximale Flughöhe und Geschwindigkeit. Im System wird die Aufzeichnung durch den Piloten manuell gestartet. Herausforderung ist das taktische Abfliegen der Dreiecksschenkel. Es gilt abzuwägen, ob und wann man Thermik nutzt um wieder Höhe zu gewinnen, wann man Strecke und Geschwindigkeit macht und wie z.B. die Wenden geflogen werden. Für Regelwidrigkeiten vergibt das System Strafpunkte. Wenn die Landung ordnungsgemäß erfolgt, gibt es Landepunkte. Jeder Pilot kann im Prinzip jederzeit Flüge absolvieren, die Ergebnisse hochladen und sich so mit anderen Piloten vergleichen.

Triangelfliegen 2021

Die Herausforderung eines Wettbewerbes ist es, dass alle Piloten dasselbe Dreieck abfliegen, mehrere Piloten gleichzeitig fliegen und alle mit vergleichbarer Witterung taktieren müssen. Um den Ablauf des Wettbewerbes und die Auswertung der Ergebnisse zu steuern, gibt es für die Wettbewerbsleiter eine eigene Software. Der Ablauf sollte so gestaltet werden, dass mehre Durchgänge geflogen werden. Damit nicht zu viele Piloten gleichzeitig in der Luft sind, mussten für jeden Durchgang zwei Gruppen gebildet werden. Dafür sollten sich immer zwei Piloten zu einem Team zusammenfinden, von dem immer einer fliegt und einer navigiert. Diese Teams wurden in der Software gespeichert. Bei jedem Durchgang wurde die Zusammensetzung der Gruppen von der Software neu ausgelost. Für uns als Verein stellte sich ungeplant die Herausforderung nicht nur Gastgeber zu sein, sondern auch die Wettbewerbsleitung zu übernehmen. Glücklicherweise stand uns Emanuel Dähn, ein Mitglied des Vorstandes der Vereinigung „GPS Triangle“, per Telefon zur Verfügung um anfallende Fragen zum Ablauf und zur Softwarebedienung zu beantworten. Die vom System der Piloten gesammelten Daten wie Anzahl Runden (Dreiecke), Durchschnittsgeschwindigkeit, Strafpunkte und Landungspunkte wurden per Startkarte an die Flugleitung übergeben und in das System eingeben. Am Samstag konnten sechs Durchgänge geflogen werden, wobei zwischen den Durchgängen nur Pausen von 10 Minuten eingeplant waren. Das war für die Piloten schon eine große Anstregung – man sah es ihnen an und Sätze wie „Es reicht dann auch!“ waren eigentlich gar nicht nötig. Aber zurück zum Anfang…

Ein Teil der teilnehmenden Piloten genoß schon am Freitag unseren herrvorragenden Flugplatz und Luftraum für erste Trainingsflüge. Am Samstag dann begrüßten wir insgesamt sieben Teilnehmer auf unserem Flugplatz, darunter erfahrene Piloten wie Randolph Brömer, Ralph Losemann und Gustav Pruß. Selbstverständlich wurden die Piloten durch ein Briefing auf die Einzelheiten des Wettbewerbs und der bestehenden Flugplatzordnung eingewiesen. Die Startzeit wurde auf 9:30 Uhr festgelegt und die Spannung der Piloten war zu spüren. Die Piloten hatten somit um 9:30 Uhr ihre Modelle, GPS-Geräte und Uhren einsatzbereit. Wärend des Wettbewerbes waren die Piloten angespannt, trotzdem herschte im Großen und Ganzen eine fröhliche und herzliche Stimmung. Manch ein Navigator hätte gerne mal selbst die Steuerknüppel übernommen. Bei anderen streikte die Technik und einzelne Flüge konnten nicht gewertet werden. Aber alle Piloten flogen sehr vorbildlich – es sind keine Zwischenfälle zu vermelden.

Die Mittagspause und das Mittagessen aus Bockwurst und Brötchen wurden ausgiebig genutzt. Es gab keine direkte Kaffeepause, aber auch die kleinen Pausen wurden genutzt um sich an Kaffee und selbstgebackenem Kuchen zu stärken. Das Wetter spielte zum Glück mit und gerade zum Nachmittag zeigte unser schöner Platz seiner Stärken – sehr zum Vergnügen der Piloten. Schön war auch, dass sich unsere Vereinsmitglieder interessiert zeigten und vorbeischauten.

Briefing

So ergab sich sicherlich manches interessante Gespräch. Nach Beendigung des Wettbewerbs gegen 18:30 ermittelte die Software eine Rangliste und die ersten drei Plätze. Der Sieger des Siewischer Triangelfliegens 2021 wurde Randolph Brömer. Krönender Abschluß des Tages war der Grillabend mit langer Tafel und fröhlicher Stimmung. Und selbst der Sonntag wurde noch ausgiebig für Trainingsflüge genutzt.

Alle Piloten meldeten uns zurück, dass es ihnen bei uns sehr gut gefallen habe und sie sich herzlich bei uns allen für einen schönen Wettbewerbstag bedanken.
Wer sich mehr über das Triangelfliegen informieren möchte, dem empfehlen wir sich auf der Internetseite https://gps-triangle.net/ umzusehen und/oder die Reportage „GPS-Triangle Modell-Segelfliegen auf höchstem Niveau“ im Magazin Aufwind („https://www.aufwind-magazin.de/redaktion/0514_gps/index.html„) zu lesen, denn wir haben uns hier recht kurz gefasst.

Die diesjährigen Gewinner Randolph(1Platz), Ralf(2Platz) und Axel(3Platz)
Pokalübergabe an den Sieger Randoplh
Gemeinsames Abendessen

Schreibe einen Kommentar